Die Baumbestattung wird z.B. in einem sogenannten Friedwald, aber auch an vielen regionalen Friedhöfen angeboten.

Diese Baumbestattung ist eine neue Bestattungsart, deren Idee erstmals der Schweizer Ueli Sauter 1993 hatte. Seine Idee ließ er sich dann nicht nur in der Schweiz, sondern auch in der EU patentieren und erfand somit diese Bestattungsart im Friedwald®.

Diese neue Bestattungsart erfreut sich immer größeren Zuspruch, da sie alte Strukturen aufbricht und naturverbundenen Menschen eine neue Alternative bietet.

Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird im Wurzelbereich eines Baumes oder Strauches beigesetzt. Es besteht die Option einen Baum bereits zu Lebzeiten auszuwählen und zu erwerben.

Solche Wälder gibt es mittlerweile in verschiedenen Waldgebieten Deutschlands, wie z.B. in einem Friedwald oder inzwischen bieten auch regionale Friedhöfe eine Baumbestattung an.

Ein Friedwald ist kein abgegrenzter Friedhof, sondern ein speziell für diesen Zweck genehmigtes und zugängliches Waldgrenzstück.

Der Gedanke dieser Bestattung besteht darin, dass die Bäume die Asche als Nährstoff aufnehmen und somit ein Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens sind.

Unsere Kirchen stehen dieser Baumbestattung jedoch kritisch gegenüber, weil deren Idee dass aus der Asche neues Leben erwächst nicht mit dem christlichen Gedanken der Wiedergeburt zusammenpasst. Mehr Infos unter www.friedwald.de.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvTDYwZ1B5Zzhfek0/d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQmYXV0b3BsYXk9MCIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==

Baumbestattungen in Oberbayern

Baumbestattungen sind nun endlich auch in Oberbayern auf einigen Friedhöfen, so z. B. auf dem Münchner Waldfriedhof, im Waldfriedhof Kaufbeuren und neuerdings auch im Waldfriedhof in Schongau oder im städtischen Friedhof Weilheim (nur für Weilheimer Bürger) möglich.

Es gibt oftmals auch sogenannte Familienbäume an dem mehrere Urnen von Familienmitgliedern beigesetzt werden oder Gemeinschaftsbäume an deren Wurzeln mehrere Urnen ihren Platz finden können. Die Namen der Verstorbenen, mit Geburts- und Sterbedaten, werden je nach Baumgrab entweder auf einem Schild am Baum oder auf einer Bodenplatte angebracht.

Die hierfür nötigen Vollmachten (” Antrag zur Feuerbestattung, etc. “) finden Sie in unserem Download-Bereich.

Impressionen