Über uns

„Trauer ist die Brücke zur Liebe, die in der Erinnerung zu etwas Kostbarem und Ewigem wird.“

Mein Weg ein eigenes Bestattungsunternehmen zu gründen, zeichnete sich schon vor vielen Jahren ab, als meine liebe Freundin Rose 1995 verstarb. Ihre Abschiedsfeier, die Sie selber noch zu Lebzeiten plante, zeigte mir wie persönlich und mit welcher einzigartigen Tiefe, der Abschied und eine Trauerfeier gestaltet werden kann.

In meiner Tätigkeit als Atempädagogin durfte ich im Hospiz und während meiner Ausbildung zur „Pflegebegleiterin“ bei der Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel e.V. erfahren, wie es Menschen geht, die sich in absehbarer Zeit verabschieden werden. Mit meiner Ausbildung zur Trauerrednerin und Bestattungsberaterin habe ich nun meine Vision des eigenen Bestattungsinstitut Rose zum Leben erweckt.


Es gibt immer „Zwei“ – die „Gehenden“ und die „Bleibenden“. Für Beide eine Zeit des Loslassens.

Ich würde mich freuen zukünftig „.. begleitend an Ihrer Seite“ stehen zu dürfen.

 

Nina Böse

Nina Böse

„… was für die Raupe das Ende der Welt,
ist für den Rest ein Schmetterling.“

Schon sehr früh hab ich mich mit den Themen Tod, Trauer und Sterben auseinandersetzen müssen. Dabei hat mich jedoch nicht wirklich der Tod selbst erschreckt, sondern die Art und Weise wie damit umgegangen wird. Viele Menschen sehen darin ein Tabuthema, welches man soweit wie möglich von sich wegzuschieben versucht. Für mich stand sehr bald fest, dass ich in diesem Bereich arbeiten möchte und bin seit 2007 bereits als Bestattungsberaterin tätig. Meine Vision ist es mit unserem Bestattungsinstitut Rose , abseits der eingestaubten, festgefahrenen Wege neue Pfade beschreiten zu können. Zusätzlich verschiedener Fortbildungen, besitze ich die Fähigkeit einen Verstorbenen in einem hygienisch einwandfreien, ästhetischen und würdigen Zustand zu bringen ( Hygienische Versorgung eines Verstorbenen nach DIN EN15017 ).

Insbesondere mit unserem „Raum des Abschieds“ den Hinterbliebenen den Raum und die Zeit für den jeweiligen persönlichen Abschied zu ermöglichen. Der Mensch im Mittelpunkt. Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Recht. Insbesondere wenn es um eine würdevolle Bestattung gehen soll.

Vertrauen, Kompetenz, Seriosität und Pietät sind hierbei für uns selbstverständlich.

Uns kommt es weder auf den jeweiligen Glauben, die Religion noch die Nationalität des Einzelnen an, denn jeder Mesch ist einzigartig  und sollte auch so bestattet werden. Wir nehmen uns für Sie alle Zeit, die Sie jetzt und gerne auch später benötigen, um nicht nur für eine würdevolle Bestattung eines geliebten Menschen zu sorgen, sondern auch um für Sie in dieser schweren Zeit „begleitend zur Seite zu Stehen“:

Das Annehmen des Verlust von Menschen und Wesen, die wir lieben, ist eine der schwersten Aufgaben, die wir in unserem Leben zu bewältigen haben. Wir müssen erkennen, dass wir nichts festhalten können und dass es Dinge gibt, die sich unserer Kontrolle entziehen, so verzweifelt wir auch versuchen mögen, Einfluss zu nehmen. Abschied und Trauer sind Themen, die früher oder später auf jeden von uns zukommen und wir müssen lernen, mit dem Schmerz umzugehen. Trauern heißt vor allem lieben.

 

Holger Hermann Booch

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. (Immanuel Kant)“

Der frühe Tod des Vaters, der Schwester, vieler Verwandter und Freunden hatte wohl schon damals unbewusst tiefe Spuren hinter lassen. Der Weg im Außen unternehmerischen Erfolg zu erreichen, aber dennoch immer auf der Suche nach dem tieferen Sinn des eigenen Leben und einer nachhaltigen  Lebensaufgabe, brachte mich nun auch im Inneren auf den richtigen Weg. Zusammen mit meiner Frau zukünftig Menschen begleitend zur Seite zu stehen, in deren schwierigsten Lebensphase brachte mir den tieferen Sinn meines Lebens zum Vorschein.
Besonders am Herzen liegt auch mir das Thema Abschied nehmen, was insbesondere vor einer Abholung und Überführung der Verstorbenen sehr wichtig für die Angehörigen ist. Zeit und Raum, aber auch Anteilnahme und ein pietätvoller Umgang mit den Trauernden sind daher unerlässlich für mich und meine Kollegen bei unserer täglichen Arbeit.

So ist auch für viele Menschen, unabhängig welcher Kultur und Konfession, die sich noch sehr mit ihrem Heimatland verbunden fühlen und auch dort ihre letzte Ruhestätte finden wollen, wichtig deren Verstorbene nach Hause zu überführen. Wir sind mit unserem ROSE-Team sowohl auf innerdeutsche, wie auch auf Überführungen oder Rücktransport Verstorbener innerhalb vieler europäischer Staaten mit dem Bestattungswagen spezialisiert. Aber auch notwendige weltweite Überführungen oder Rücktransporte von Verstorbenen mit dem Flugzeug werden von uns organisiert.

Zertifikate:

Zertifikat Hygiene Booch