Feuerbestattung

Feuerbestattng Bestattungsinstitut Rose Peißenberg PeitingDie Feuerbestattung ist möglich, wenn diese entweder zu Lebzeiten bereits bestimmt wurde, oder nachträglich von den Angehörigen des Verstorbenen angeordnet wird.

Dieser letzte Wille oder ein vorhandener Bestattungs- vorsorgevertrag sollte entweder in handschriftlicher Form, mit Datum und Unterschrift versehen sein, oder zusammen mit einem Bestattungsinstitut ihres Vertrauen festgehalten werden. Dieser Bestattungsvorsorgevertrag sollte entweder den Angehörigen oder einer beauftragten Person inhaltlich bekannt sein. Fehlt eine solche Erklärung kann auch der nächste Angehörige, dem Wunsch des Verstorbenen entsprechend die Willenserklärung zur Feuerbestattung unterschreiben.

In Deutschland unterliegt die Asche eines Verstorbenen dem gesetzlichen Friedhofszwang, d.h. die Urnenkapsel darf nicht an die Angehörigen zur Aufbewahrung für zu Hause ausgehändigt werden. Für die Feuerbestattung bzw. Kremierung kann sowohl eigene Kleidung verwendet werden, oder ist keine eigene Kleidung zur Hand, bieten wir Ihnen hierfür ein sog. Sterbehemd / Talar an.

Natürlich wird der Sarg mit dem Verstorbenen eingeäschert, d.h. verbrannt. Der Sarg muss für die Einäscherung im Krematorium zugelassen sein. Es gelten hier die Bestimmungen des BVSI – Bundesverband der deutschen Sargindustrie und die VDI Richtlinien 3891.

Mögliche Beisetzungformen: z.B. in einem Urnen-Erdengrab, in einem Erdengrab ( Einzel- oder Familiengrab“), in einer Urnen-Nische einer Urnenwand, anonym oder als sog. Seebestattung oder als  Natur– und Baumbestattung. Ein Urnen-Erdengrab ist ausschließlich zur Beisetzung von Urnen gedacht.

Bestattungsinstitut Rose Urnenkreis Peißenberg

Bestattungsinstitut Rose Urnenstehle Friedhof St. Johann, Peißenberg

Jetzt neu in Peißenberg, neben den bereits vorhandenen Urnenwänden, auch ein sog. „Urnenkreis“.

holzurne-mehreckig-natur

Holzurne Natur zur krativen Selbstgestaltung

Für die Trauerfeier werden die schlichten schwarzen Urnenkapseln dann in eine sog. Schmuckurne gestellt und mit einem passenden „Urnenkranzl“ geschmückt. Diese Schmuckurnen werden heutzutage üblicher Weise als Biournen („biologisch abbaubar“) verwendet, aber es gibt auch für Urnenwände Holz- , Leder- oder Marmor-Schmuckurnen. Wer ein Unikat als Schmuckurne möchte, kann auch sog. handbemalten Überurnen oder Schmuckurnen in der Form und Aussehen eines Fußball. Wirklich individuell kann eine Gestaltung ggfs. aber nur von den Angehörigen selbst gestaltet werden. Hierzu empfehlen wir eine sog. Holzurne Natur unbehandelt, die dann selbst bemalt werden kann.

Da jede dieser Urnen durch die Art der Herstellung ein Unikat sind, kann es bei Bestellungen anhand der vorliegenden Bilder zu Abweichungen kommen. Über weitere Dekorationsvarianten für eine individuelle Trauerfeier beraten wir sie gerne persönlich.