Neueröffnung einer Filiale in Peiting

Die 3 Inhaber Holger & Ingrid Booch, Nina Böse vor der neuen Filiale in Peiting, Freistr. 6

Seit 02. September ist das Bestattungsinstitut Rose nun auch in 86971 Peiting, Freistr. 6 vor Ort um Hinterbliebenen „…begleitend zur Seite zu stehen“. Bei der Eröffnungsfeier am Sa. den 14.09.2013 umfing den geladenen Gäste eine herzliche Atmosphäre. Die beiden Geschäftsführerinnen Ingrid Booch & Nina Böse begrüßten die Gäste bei einem Glas Sekt mit den Worten: „Wir können den Hinterbliebenen zwar nicht ihre Trauer und ihren Schmerz nehmen, doch freuen wir uns dass diese Räume, die heute offiziell von Pfarrerin Brigitte Weggel und Herrn Kaplan Paul Nwandu gesegnet werden, nun für die Begleitung dieser Menschen zur Verfügung stehen“, getreu der eigenen Unternehmensphilosophie.

 

 

 

Bestattungsinstitut-Rose Neueröffnung Peiting

Ingrid Booch, Kaplan Nwandu, Pfarrerin Weggel

Pfarrerin Weggel sprach bei der kirchlichen Segnung der Räumlichkeiten von einem geschackvollen äußeren und inneren Ambiente, das eine beruhigende Ausstrahlung auf die Hinterbliebenen habe. Kaplan Nwandu erwähnte vor allem den Begriff  „Seelsorge“, der hier alles umschließe. „Es geht zwar auch um die heutige Segnung der neuen Räume, aber vielmehr um die Menschen, die hier arbeiten, sowie hier ein und ausgehen“ und führte weiter aus: “ Wir sterben alle zu einer bestimmten Zeit, doch nur wenige setzen sich zu Lebzeiten bewusst mit dem Tod und einer möglichen Bestattungsvorsorge auseinander. Dabei ist der Tod nichts schreckliches und ist ohnehin allgegenwertig. Man merkt hier besonders, dass durch die liebevolle Begleitung der Mitarbeiter des Bestattungsinstitut Rose der Verstorbene seine Würde behält und dessen hinterlassenen Spuren in unserem Leben gewürdigt werden.“ schloss die Pfarrerin Weggel Ihre Rede ab.

Bestattungsinstitut-Rose Neueröffnung PeitingNach der Segnung und Einweihung der neuen Räume hatten die vielen Besucher die Möglichkeit persönliche Fragen rund um das wichtige Thema Bestattungsvorsorge zu stellen. Bestattungsinstitut-Rose "Auch der letzte Weg gehört zum Leben" „Auch der letzte Weg gehört zum Leben“ ist dort nicht nur ein zu lesender Spruch, sondern vielmehr ein Aufruf an alle die immer noch das Tabuthema Tod lieber meiden. Doch das Bestattungsinstitut Rose lädt, sowohl in den Räumen in Peißenberg, als nun auch in  Peiting, alle  Interessierte jederzeit ein sich zu informieren und offene persönliche Fragen zu klären. Gerne kommen die beiden Inhaberinnen und Bestatterinnen, oder Frau Veronika Speer, die hier in Peiting als Bestattungsberaterin ebenfalls kompetent und hilfsbereit für alle Fragen zur Verfügung steht, auch auf Wunsch gerne vor Ort zu ihnen nach Hause.

Geschrieben von