Das Bestattungsinstitut Rose unterstützt das Kinderhospiz „St. Nikolaus“ in Bad Grönenbach

Bestattungsinstitut Rose unterstützt Kinderhospiz

Anlässlich des „Tag der offenen Tür“, besuchten Ingrid & Holger Booch vom Peißenberger Bestattungsinstitut Rose, den „St.Nikolaus“ Kinderhospiz im Allgäu e.V. , in Bad Grönenbach. Aber nicht nur um sich das seit über 5 Jahren bestehende Kinderhospiz einmal persönlich zeigen zu lassen, sondern auch um der stellvert. Hospiz- leiterin Frau Kirsten Pallacks ( Bild Mitte ) eine Spende des Bestattungsinstitut Rose persönlich zu übergeben. Denn schließlich ist man nun selbst auch Fördermitglied des Förderverein „St.Nikolaus“ im Allgäu e.V.

   

Ein Haus voller Leben –
St. Nikolaus
Kinderhospiz 

 

 

Das Kinderhospiz St. Nikolaus ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern und Jugendlichen. Wir begleiten die ganze Familie während der verbleibenden Lebenszeit des erkrankten Kindes, in der Sterbephase und über den Tod des erkrankten Kindes hinaus.

Anders als im Erwachsenenhospiz werden im Kinderhospiz die Familien nicht nur in der letzten Lebensphase, sondern bereits ab der Diagnosestellung eines unheilbaren und lebensverkürzenden Krankheitsbildes betreut.

Das Anliegen und die Aufgabe des Kinderhospizes ist deshalb, die Familien auf diesem langen und oft schweren Weg zu begleiten und ihnen einen Ort zum Kraft tanken und Ausspannen anzubieten.

Im Gegensatz zu Kurzzeitpflegeeinrichtungen schließt das Konzept die Aufnahme und die Begleitung der gesamten Familien mit ein. Das ganzheitliche Konzept des Kinderhospizes St. Nikolaus erhebt den Anspruch auf ressourcenorientierte Begleitung und Förderung sowohl der erkrankten Kinder als auch deren gesunden Geschwisterkinder und Eltern. Dies kann besonders gut realisiert werden durch mehrfache Aufenthalte im Kinderhospiz.

Das Team besteht aus verschiedenen Berufsgruppen wie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Pädagogik, aus diversen therapeutischen Angeboten und der Hauswirtschaft. Die ärztliche Begleitung erfolgt durch qualifizierte Fachärzte für Kinder- und Jugendheilkunde mit Erfahrung auf dem Gebiet der pädiatrischen Palliativmedizin. Dem hauptamtlichen Team stehen viele geschulte ehrenamtliche Begleiter zur Seite.

 Wie wird ein Familienaufenthalt finanziert?

Es gibt leider keine kostendeckende Finanzierung für Kinderhospize in Deutschland.

Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen einen Teil der Kosten für den Aufenthalt der unheilbar erkrankten Kinder für 28 Tage im Jahr. Die Aufenthalte der gesunden Familienmitglieder, d.h. der Eltern und der Geschwisterkinder, werden komplett über das Kinderhospiz im Allgäu e.V. – Förderverein für das Kinderhospiz St. Nikolaus finanziert.

Für den laufenden Betrieb benötigen wir aus Spenden und Fördermitteln eine jährliche Summe von 900.000 bis 1.000.000 Euro. Darum werden auch Sie Fördermitglied des Kinderhospiz im Allgäu e.V. oder spenden direkt unter:

Kontakt:
Kinderhospiz im Allgäu e.V.                                                                  verein@nullkinderhospiz-nikolaus.de
Förderverein für das Kinderhospiz St. Nikolaus                                     www.kinderhospiz-nikolaus.de
Sedanstr. 5
87700 Memmingen
Tel.: 08331/490 68 0-0
Fax: 08331/490 68 0-31

Spendenkonten:

Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
BLZ 731 500 00 Kontonummer: 10 229 706

VR-Bank Memmingen eG
BLZ 731 900 00 Kontonummer: 133 78 90

Geschrieben von